Dateirechte unter Linux / Unix

Unter Linux bzw. auch Unix sind die Dateirechte für Einsteiger zuerst relativ verwirrend. Diese möchte ich hier nun kurz erklären.

-rwxr-xr-x   2 root     root        13876 Nov 18 20:15   file

Zerlegen wir nun die ersten 10 Zeichen, damit Sie diese besser verstehen:

-rwxr-xr-x

Die Kette ist aufgeteilt in 4 Teile: 1, 3, 3, 3 (das Verhältnis 1,3,3,3 trifft übrigens immer zu). Erklärung:

1. Teil: –

Gibt den Typ an. Hierfür gibt es:

  • normale Datei
  • d Verzeichnis
  • b Block Device
  • c Character Device
  • f Fifo
  • s Socket

2. Teil: rwx

gibt an, was der Besitzer der Datei machen darf

  • r lesen
  • w schreiben
  • x ausführen

3. Teil: r-x

  • r lesen
  • keine schreibrechte
  • x ausführen

4. Teil: r-x

  • r lesen
  • keine schreibrechte
  • x ausführen

was nun im Konkreten bedeutet, dass:

– root (der Besitzer der Datei) alles damit machen darf: lesen, schreiben, ausführen
– root (die Gruppe der Datei) folgendes damit machen darf: lesen, ausführen
– alle anderen folgendes damit machen dürfen: lesen, ausführen

und folgender Oktalnotation entspricht:

Dateirechte 755

Die 3 Zahlen setzen sich zusammen aus Benutzer, Gruppe, Alle Anderen. Die einzelnen Ziffern geben die Rechte an der Datei/Ordner an und bestehen aus folgenden Kombinationen:

  • 1 = Ausführen
  • 2 = Schreiben
  • 4 = Lesen

Die Rechte werden einfach addiert. z.B.

  • Lesen und Ausführen = 5
  • Schreiben und Lesen = 6
  • usw.

Im Beispiel oben (755) bedeutet dies:

  • Der Eigentümer darf ausführen (1), schreiben (2), lesen(4) daher die 7
  • Die Gruppe darf ausführen(1) und lesen(4) daher die 5
  • Alle anderen dürfen ebenfalls ausführen(1) und lesen(4) daher ebenfalls die 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.