Kategorie: Debian

Postfix mit MySQL Datenbank – Mail an /dev/null senden

In einigen Fällen kann es ganz nützlich sein, wenn E-Mails an eine bestimmte Adresse direkt gelöscht werden. So zum Beispiel, wenn man einen Newsletter mit no-reply@domain.tld verschickt. Dahinter ein Postfach oder eine Weiterleitung zu klemmen, ist im Endeffekt ja nicht gewüscht. Es sollen nur Mails darüber verschickt werden können.

Nun wie richtet man eine /dev/null Adresse ein, die alle Mails im Nirvana verschwinden lässt?
Continue reading

Filed under: Debian, LinuxTagged with: , ,

Anwendungsbeispiele für dd unter Linux

Hier möchte ich einige Anwendungsbeispiele für das Kommandozeilentool “dd” unter Linux vorstellen:

Image eines Floppys, CD, o.ä. erstellen

Dieser Befehl führt zum gewünschten Erfolg.
dd if=/dev/input of=/home/user/output.img
Leider sehen wir jedoch keine Fortschrittsanzeige. Damit man die Größe des erzeugten Images sieht, kann man den Befehl um ein paar Parameter erweitern:
dd if=/dev/input of=/home/user/output.img & watch --interval=1 "du -h /home/user/output.img"

MBR in ein Image auslesen

dd if=/dev/hda bs=512 count=1 of=/tmp/mbr.bin

Komprimiertes Archiv einer Partition

erstellen:
dd if=/dev/hda1 | gzip > /tmp/image.gz
zurückspielen:
gunzip -c /tmp/image.gz | dd of=/dev/hda1

Fesplatte klonen

Mit folgendem Befehl, kann man eine Festplatte (hda) auf eine andere Festplatte klonen. Hierbei gibt man die Blocksize an um eine bessere Performance zu erreichen.

ACHTUNG: Die Festplatten sollten nicht im Dateisystem gemountet sein!!! Am besten eine Live CD verwenden!!!

dd if=/dev/hda of=/dev/hdb bs=2048

Wenn man sich den Fortschritt anzeigen lassen will, so sucht man sich mit

ps -Al

die Prozess-ID von dd und gibt dann in einem anderen Konsolenfenster folgenden Befehl ein:

kill -SIGUSR1 PROZESS-ID-VON-DD

Festplatte mit zufälliger Zeichenfolge überschreiben

dd if=/dev/urandom of=/dev/hda

Filed under: Debian, Linux

SSH Key Login unter Linux aktivieren

Root direkten Login verbieten

ACHTUNG:

Bitte gehen Sie sorgfältig vor, da Sie sich ansonsten selbst aussperren können. Wenn Sie den direkten Root Login verbieten, muss natürlich ein weiterer User am System vorhanden sein.

SSH ist das Standardwerkzeug für Linux Administratoren. Um den Server besser abzusichern, sollte man den direkten Root Login verbieten. Man kann sich noch immer mit einem anderen Benutzer am Server anmelden und dann per
Continue reading

Filed under: Debian, Linux

Dateirechte unter Linux / Unix

Unter Linux bzw. auch Unix sind die Dateirechte für Einsteiger zuerst relativ verwirrend. Diese möchte ich hier nun kurz erklären.

-rwxr-xr-x   2 root     root        13876 Nov 18 20:15   file

Zerlegen wir nun die ersten 10 Zeichen, damit Sie diese besser verstehen:

-rwxr-xr-x

Die Kette ist aufgeteilt in 4 Teile: 1, 3, 3, 3 (das Verhältnis 1,3,3,3 trifft übrigens immer zu). Erklärung:

1. Teil: –

Gibt den Typ an. Hierfür gibt es:

  • normale Datei
  • d Verzeichnis
  • b Block Device
  • c Character Device
  • f Fifo
  • s Socket

2. Teil: rwx

gibt an, was der Besitzer der Datei machen darf

  • r lesen
  • w schreiben
  • x ausführen

3. Teil: r-x

  • r lesen
  • keine schreibrechte
  • x ausführen

4. Teil: r-x

  • r lesen
  • keine schreibrechte
  • x ausführen

was nun im Konkreten bedeutet, dass:

– root (der Besitzer der Datei) alles damit machen darf: lesen, schreiben, ausführen
– root (die Gruppe der Datei) folgendes damit machen darf: lesen, ausführen
– alle anderen folgendes damit machen dürfen: lesen, ausführen

und folgender Oktalnotation entspricht:

Dateirechte 755

Die 3 Zahlen setzen sich zusammen aus Benutzer, Gruppe, Alle Anderen. Die einzelnen Ziffern geben die Rechte an der Datei/Ordner an und bestehen aus folgenden Kombinationen:

  • 1 = Ausführen
  • 2 = Schreiben
  • 4 = Lesen

Die Rechte werden einfach addiert. z.B.

  • Lesen und Ausführen = 5
  • Schreiben und Lesen = 6
  • usw.

Im Beispiel oben (755) bedeutet dies:

  • Der Eigentümer darf ausführen (1), schreiben (2), lesen(4) daher die 7
  • Die Gruppe darf ausführen(1) und lesen(4) daher die 5
  • Alle anderen dürfen ebenfalls ausführen(1) und lesen(4) daher ebenfalls die 5
Filed under: Debian, EDV, LinuxTagged with: , , , , ,

Linux – Unter welchem User läuft Dienst XXX

Will man unter Linux herausfinden, unter welchem User ein bestimmter Prozess/Dienst läuft, kann man dies mit folgendem Befehl machen:

ps aux | grep -i XXX

Wenn man also z.B. herausfinden will, welcher User den Dienst Apache2 ausführt:

ps aux | grep -i apache2

Die Ausgabe lautet dann beispielsweise:

www-data  1723  1.2  3.3  67616 34060 ?  S  09:15   0:07 /usr/sbin/apache2 -k start

Filed under: Debian, EDV, LinuxTagged with: , ,

Wiki zum Thema Servertechnik


Die Thomas-Krenn.AG betreibt seit längerer Zeit erfolgreich ein eigenes Wikipedia mit vielen Tipps und Tricks rund um die Themen Server, Storage, Virtualisierung, Linux, Windows, uvm.

Einfach mal vorbeischauen:

http://wiki.thomas-krenn.com

Zitat aus http://wiki.thomas-krenn.com:
Die Thomas-Krenn.AG aus dem bayerischen Freyung ist der europaweit führende Online-Shop (www.thomas-krenn.com) für Server, Serverlösungen und Qualitäts-Hosting. Individuell konfigurierte Server können innerhalb von 24 Stunden in ganz Europa ausgeliefert werden.

Filed under: Debian, EDV, Hardware, Linux, SoftwareTagged with: , ,